.

Gabriele Lindemann

Die Schrift Argonautica wurde von Gabriele Lindemann im Rahmen ihres Kunstprojektes * Kunst für Außerirdische * entworfen.

Argonautica basiert auf einem Relikt aus der Zukunft, das zeitreisende Außerirdische auf der Erde zurückgelassen haben. Im Juli 1947 stürzte in der Wüste von New Mexico, USA ein U.F.O. ab. Auf einem der Profilträger entdeckte man damals fremdartige Schriftzeichen. Sie konnten bis heute nicht entziffert werden.

Gabriele Lindemann übernahm eines dieser Zeichen und entwickelte daraus ein für irdische Wesen lesbares Alphabet.

Das Wort Argonautica stammt aus der griechischen Mythologie und bezeichnet die Sage von den Argonauten. Die Argonauten waren Seereisende, während die Außerirdischen Zeitreisende waren (und sind). Auf Grund dieser Parallele übernahm Gabriele Lindemann den antiken Namen für ihr neues Alphabet mit den außerirdischen Wurzeln.Es ist vorstellbar, dass in ferner Zukunft Archäologen bei Ausgrabungen auf uralte Texttafeln stoßen. Die seltsame Schrift wird man nicht übersetzen können.Und so wird man Argonautica folgenden Namen geben:

Die Hieroglyphen des Trillenniums

Seite drucken